Jobcenter muss Hartz-IV-Empfänger nicht Börsendeals zahlen

#1 von IGSG , 19.02.2017 16:22

Jobcenter muss Hartz-IV-Empfänger nicht Börsendeals zahlen

Quelle des Berichts: http://www.morgenpost.de/wirtschaft/arti...als-zahlen.html

Mit 60.000 Euro an Fördergeld wollte ein Arbeitsloser am Finanzmarkt durchstarten. Ein Gericht hielt jedoch wenig vom Geschäftsmodell. Mit Termingeschäften wollte ein Arbeitsloser seine wirtschaftliche Lage verbessern. Doch ein Gericht stellte sich gegen seinen Plan. Mit Termingeschäften wollte ein Arbeitsloser seine wirtschaftliche Lage verbessern. Doch ein Gericht stellte sich gegen seinen Plan.

Nach einem Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen muss ein Arbeitsloser auf ein Startkapital vom Jobcenter verzichten. Der Mann wollte eine Firma für Börsentermingeschäfte gründen und hatte nach einem ersten Urteil die Förderung eingeklagt.

Der Kläger aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont wollte vom zuständigen Jobcenter 60.000 Euro haben, um damit ein "Day-Trading mit Index-Futures" als selbstständige Tätigkeit zu starten, wie das Gericht am Mittwoch in Celle mitteilte. Seiner Ansicht, er könne so wirtschaftlich tragfähig und krisensicher seinen Lebensunterhalt verdienen, schloss sich das Gericht in dem jetzt veröffentlichten Urteil aus dem Dezember jedoch nicht an. (Az: L 7 AS 1494/15)


 
IGSG
Beiträge: 346
Registriert am: 14.03.2012

zuletzt bearbeitet 19.02.2017 | Top

   

Hartz IV: Sozialgericht Gotha hält Sanktionen gegen ALG-II-Empfänger für Verfassungswidrig
Hartz-IV: Sind sechs Bewerbungen pro Monat zumutbar?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen