Kündigung wegen Mobbing - Ärzte können Mobbingopfer vor Hartz IV bewahren

#1 von IGSG , 03.01.2013 18:06

Kündigung wegen Mobbing - Ärzte können Mobbingopfer vor Hartz IV bewahren

Quelle des Berichts: http://www.shortnews.de/id/1002553/urtei...rtz-iv-bewahren

Das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Opfer von Mobbing sofort Arbeitslosengeld beziehen können, wenn ein ärztliches Attest bestätigt, dass psychische Belastungen vorliegen.

Im aktuellen Fall mit dem Aktenzeichen L 3 AS 159/12 hatte eine Klägerin vom Landessozialgericht lediglich Hartz IV zugesprochen bekommen, weil sie gekündigt und vorher keinen Arzt aufgesucht hatte, um die psychische Belastung attestieren zu lassen.

Das Arbeitsamt war der Meinung, dass die Klägerin keinen "wichtigen Grund" für ihre Kündigung hatte und sperrte ihr zunächst das Arbeitslosengeld für zwölf Wochen. Für diese Zeit wurden der Frau Hartz-IV-Leistungen zur Überbrückung gewährt, die das Amt wieder zurück verlangte.


 
IGSG
Beiträge: 346
Registriert am: 14.03.2012

zuletzt bearbeitet 03.01.2013 | Top

   

Hartz-IV-Empfänger: Kein Schulgeld für Privatschulen erstattet
Hartz-IV weg nach Erbschaft

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen